Die Sprache der Liebe…

Ich beginne heute mit folgender Situation:

Ihr erzählt eurem Partner etwas aus eurem Alltag, ganz wertfrei und ohne Hintergedanken, und plötzlich kommt es wie aus dem Nichts zu einer Diskussion oder einem Streit, weil das Gesagte ganz anders bei eurem Partner angekommen ist, als es gemeint war… Kennt ihr das?

Vor einiger Zeit ist mir zu diesem Thema ein sehr interessantes Buch in die Hände gefallen: „Die 5 Sprachen der Liebe“ von Gary Chapman. Dieses Buch hat mich fasziniert – Gary schreibt darin, dass es verschiedene Sprachen der Liebe gibt, und jeder Mensch spricht – aufgrund von Erfahrungen aus der Kindheit – eine davon. Und nicht jeder von uns versteht auch die übrigen vier Sprachen…

Das ist der Hauptgrund dafür, warum so viele Beziehungen auseinander gehen, da man meist sprichwörtlich „aneinander vorbei redet“, obwohl jeder von uns der Meinung ist, dem anderen Gutes tun zu wollen und ihm genügend Liebe zu schenken!

Ich werde die 5 Sprachen der Liebe kurz anschneiden:

1)  Lob und Anerkennung:
Macht eurem geliebten Partner täglich mindestens drei Komplimente zu diversen Handlungen, zum Aussehen, Verhalten, etc. Sie/ Er erfährt dadurch immer wieder eure Bestätigung, und der so genannte „Liebestank“ bleibt gefüllt.

2) Zweisamkeit:
Verbringt regelmäßig Zeit mit eurem Partner alleine und schenkt diesem voll und ganz euer Interesse und eure Aufmerksamkeit. Lasst euch eine Wunschliste mit gemeinsamen Unternehmungen geben, und erfüllt diese Wünsche nach und nach.

3) Geschenke, die vom Herzen kommen:
Auch Geschenke sind ein Zeichen der Liebe. Es müssen nicht immer teure oder gekaufte Geschenke sein. Auch ein gefundener Stein in Form eines Herzens kann vieles bewirken!

4) Hilfsbereitschaft:
Egal, wo ihr eurem Partner unter die Hände greifen könnt – im Haushalt, bei den Kindern, beim Autowaschen, bei der Computerarbeit oder beim Einkaufen, tut es! Euer Partner fühlt sich dadurch unterstützt, ernst genommen und geliebt!

5) Zärtlichkeit:
Berührt euren Partner regelmäßig! Ein Küsschen zwischendurch, Hand in Hand durch die Welt laufen, eine Umarmung in Krisenzeiten, ein „Ich liebe dich“ zwischendurch, all das zeigt, wie viel er euch bedeutet.

Die 5 Sprachen der Liebe lassen sich übrigens auch bei Kindern genauso gut anwenden!

Ich wünsche euch viel Spaß dabei, den „Liebestank“ eurer Partner und Kinder ab sofort regelmäßig aufzufüllen! Ihr werdet garantiert die Früchte dafür ernten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.